Theater Fingerhut Frank Schenke: Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam
Afrikanisches Märchen frei nach Rudyard Kipling

Vor langer Zeit hatten die Elefanten noch keinen Rüssel. Aber da war ein Elefantenkind, das war unersättlich neugierig. Ganz Afrika war voll von seinen Fragen! Eines Tages wollte dieses Elefantenkind wissen: "Was frisst eigentlich das Krokodil zu Mittag?"

Eine Geschichte vom Mut, Fragen zu stellen und sich auf den Weg zu machen, um unterwegs die Antworten selbst zu finden!

Franz Eulenberger, Tierpfleger aus dem Zoo Leipzig, spielt, trommelt und erzählt diese Geschichte von seinem Lieblingstier Elefant mit großen und kleinen Tierfiguren.

Puppen und Ausstattung: Annekatrin Heyne
Regie: Anne Swoboda

Frank Schenke trat auf Einladung von Piero Nissim, dem künstlerischen Leiter des italienischen Puppentheaters und -vereins "Crear e bello", auf dem Puppentheaterfest (Mattinate Burattine a Pisa; 12. - 14. April 2011) in Pisa und umliegenden Städten auf.

Hier gelangen Sie zum Kurzbericht.
Anfang März reiste das Theater Fingerhut nach Pisa, um dort mit dem Stück "Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam" ein mehrtägiges Gastspiel  zu geben. Frank Schenke berichtet dazu:

"Wir spielten auf der Mattinate Burratine, die das 27. mal unter der Schirmherrschaft von Centro Burattini e marionette El Retablo stattfand, in den Orten Ponsacco, Calci,  San Giuliano Terme und Pisa in kleinen Theatern und einem Ausstellungszentrum für Kunst.

Im Vorfeld erarbeitete ich mit Isabella Amaduzzi eine Bühnenfassung, die teilweise mit kurzen Dialogen auf Italienisch und teilweise mit Simultanübersetzung arbeitet. Da die Einladung recht kurzfristig erfolgte, war ich in den Tagen vor der Abreise intensiv mit der Vorbereitung und dem Proben der Szenen mit italienischem Text beschäftigt.

Ein in jeder Hinsicht lebhaftes, lebendiges Publikum belohnte uns während der Aufführungen mit Szenenapplaus und bescherte uns ein spannendes neuartiges Spielgefühl.

Mit einem Besuch des sagenhaften schiefen Turmes klang für Elefantino das erste Italiengastspiel aus, und wir kommen jederzeit gern einmal wieder in die Toscana!

Bild oben: Frank Schenke, die Übersetzerin Isabella Amaduzzi, Gastgeber Piero Nissim und Janet Schenke vor der Bühne des Kleinen Elefanten. Durch Anklicken öffnen sich die Fotos vergrößert.

Bilder unten: Der kleine Elefant vor dem berühmten "Schiefen Turm".
Sterntaler unterwegs: Der kleine Elefant und das Theater Fingerhut Frank Schenke in Pisa
 
Frank Schenke: Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam
Theater Fingerhut Frank Schenke: Wie der Elefant zu seinem Rüssel kam
© 2005, 2019      Puppentheater Sterntaler      Talstraße 30      04103 Leipzig
Kartentelefon: 0341-9615435      Kartenreservierung ab sofort direkt im Spielplan.